Zurück in den Arbeitsalltag – welche Anforderungen Sie nach einer Transplantation an Ihren Arbeitsplatz stellen sollten

Zurück in den Arbeitsalltag - welche Anforderungen Sie nach einer Transplantation an Ihren Arbeisplatz stellen sollten

Transplant-Wissen-News-Schreibtisch
Unser Beruf kann uns nicht nur eine Aufgabe, sondern auch Sinn geben und einen wichtigen Anteil unseres sozialen Lebens ausfüllen. Nach einer Organtransplantation können manche Menschen ihrem Beruf nicht mehr nachgehen. Dies kann verschiedene Gründe haben. Ob man den Beruf nach einer Organtransplantation wieder aufnehmen kann, hängt unter anderem damit zusammen, welches Organ transplantiert wurde. Auch das Alter spielt eine Rolle. So zeigte eine amerikanische Studie die höchste Beschäftigungsrate unter Nierentransplantierten [1]. Waren Patienten und Patientinnen ein Jahr nach der Transplantation wieder in einem Beschäftigungsverhältnis, wirkte sich das positiv auf das Überleben des Transplantats sowie auf die Betroffenen aus [2]. Das Ausüben des Berufs könnte also zur Genesung beitragen. Für viele Menschen steigert der Beruf die körperliche und psychische Lebensqualität. Wenn Sie sich also nach der Transplantation und nach Beratung mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin für den Wiedereinstieg in das Berufsleben entscheiden sollten, sind zwei Faktoren besonders zu beachten: 1) Wann sind Sie wieder einsatzfähig und 2) welche Anforderungen muss der Arbeitsplatz nach der Transplantation idealerweise erfüllen?
Zur Frage, wann Sie Ihrem Beruf wieder nachgehen können, gibt es keine allgemeingültige Antwort. Der Zeitpunkt hängt ganz individuell von Ihrem Gesundheitszustand und der Tätigkeit ab. Tätigkeiten, bei denen eine hohe Infektionsgefahr besteht, sollten Sie nach einer Transplantation gänzlich vermeiden. Sobald Sie sich einsatzfähig fühlen, können Sie Ihre Arbeit langsam wieder aufnehmen. Steigern Sie Ihre Belastung zur Eingliederung langsam und vermeiden Sie Stress.  
Ob im Homeoffice oder im Büro, auf Folgendes sollten Sie an Ihrem Arbeitsplatz achten:
Ihr Arbeitsplatz sollte sauber und staubarm sein. Beachten Sie, dass auch über Klimaanlagen Keime verbreitet werden, weshalb klimatisierte Räume gemieden werden sollten. Dasselbe gilt jedoch ebenfalls für starke Hitze sowie Sonnenbelastung, da unter der Immunsuppression ein erhöhtes Hautkrebsrisiko besteht. Auch die Exposition mit toxischen Substanzen sollte umgangen werden, um eine Leberschädigung zu vermeiden.
  1. De Baere C, Delva D, Kloeck A, et al. Return to work and social participation: does type of organ transplantation matter? Transplantation 2010;89(8):1009-15
  2. Petersen E, Baird BC, Barenbaum LL, et al. The impact of employment status on recipient and renal allograft survival. Clinical transplantation 2008;22(4):428-38
  3. Bild zur freien Verfügung gestellt von Scott Graham auf: https://unsplash.com/photos/5fNmWej4tAA (zuletzt abgerufen am: 28.06.2021)

Weitere Empfehlungen aus dieser Kategorie