Welche Risiken bestehen bei der Pflanzenpflege?

Erde und Kompost sowie das Wasser von Schnitt­blumen enthalten eine Viel­zahl von Keimen, die über kleine Ver­letzungen in die Haut und über die Atem­wege auf­genommen werden können. Daher besteht für Transplantierte ein erhöhtes Infektions­risiko. Weitere hilf­reiche Informationen und Tipps finden Sie in unseren Patientenbroschüren.

Was ist bei der Pflege von Zimmer- und Garten­pflanzen zu beachten?

  • Aufgrund der erhöhten Keim­belastung wird empfohlen, Schutz­hand­schuhe bei der Pflege Ihrer Zimmer- und Garten­pflanzen zu tragen, um Haut­abschür­fungen zu vermeiden.
  • Insbesondere in den ersten Monaten nach der Transplantation sollten Sie das Um­topfen und den Wasser­wechsel von Pflanzen sowie Staub­auf­wirbelungen aus der Erde vermeiden.
  • Waschen Sie Ihre Hände gründ­lich nach der Arbeit.
  • Achten Sie darauf, dass Sie sich im Sommer keine Ver­letzungen der Füße zuziehen. Hierüber können Keime ein­dringen. Daher sollte Barfuß­ehen im Freien vermieden werden.

Im Garten entspannen

Unter Berück­sichtigung der genannten Verhaltens­regeln ist eine Zimmer­pflanzen- und Garten­pflege möglich.